13th
APR

Warum wird bei einem Anspruch auf eine höhere Provisionsstaffel die Zuordnung nicht ” automatisiert “?

Posted by Ronny | Filed under Netzwerke

Leider liegt es zumeist in den Händen der Affiliates, Ansprüche auf ein höheres Konditionsmodell der betreuenden Agentur, bzw. - bei selbst gemanagten Partnerprogrammen - direkt beim Merchant anzuzeigen. Zumeist, weil es erstaunlicher Weise bei einigen Merchants funktioniert. Mir stellen sich hierbei folgende Fragen:

  • Bei einigen Merchants funktionieren Anpassungen reibungslos, werden bei diesem Monat für Monat ” händig ” die Umsätze / Sales eines jedes Affiliates ausgewertet & ihm eine eventuell zustehende höhere Provisionsstaffel wiederum ” händig “zugewiesen?
  • Gibt es gar Netzwerke die eine voll automatische Zuordnung ” schon ” realisiert haben?
  • Oder gibt es bei jedem Netzwerk die Möglichkeit der monatlichen automatisierten Einordnung, und einige Merchants, bzw. beauftragte Agenturen nutzen diese - warum auch immer ;-) - nicht?
  • Sollte es wirklich so sein, dass eine automatisierte monatliche Zuordnung in Konditionsmodelle von den Netzwerken nicht ermöglicht wird , frage ich mich, warum die Netzwerke diesen Umsatz - welcher nicht sehr gering sein dürfte - quasi verschenken?

Anmerkung: Ich habe bewusst nur aus Affiliate Sicht geschrieben, selbige Problematik stellt sich natürlich auch für eventuelle Rückstufungen innerhalb einer Provisionsstaffel.

Reader's Comments

  1. Patrick |

    Das hängt mE von den Netzwerken ab. Bei CJ zum Beispiel ist es ein automatisierter Prozess. Bei Erfüllung der Kriterien einer höheren Provisionsstaffel wird die zusätzliche Provision nachträglich nachgebucht.
    Bei affili.net hingegen muss man als Merchant darauf achten, ob Affiliates die Kriterien erfüllen und diesen dann ein neues Provisionsmodell zuordnen.
    Dass es bei einigen Agenturen/Merchants so gut klappt und bei anderen weniger, liegt sicherlich auch am Grad der Betreuuung.

  2. Manuel |

    Bei belboon werden die Provisionsstaffeln ebenfalls automatisiert berechnet und direkt bei der Lead/Sale Erfassung entsprechend berücksichtigt.

  3. Peter |

    Die Antwort ist relativ einfach. Die Affiliate-Netzwerke haben solch eine Funktion einfach nicht.

  4. Ronny |

    @ Patrick @ Manuel,

    danke für die Info, welche Netzwerke diesen Prozess automatisiert anbieten.
    Es gibt also doch Affiliate Netzwerke, die diese Funktion - die zum Standard eines jeden Netzwerkes gehören sollte - anbietet.

    @ Peter,

    du hast die Comments gelesen?

    @ Patrick,

    es mag sein, dass es am Grad der Betreuung liegt, aber genau dies dürfte es nicht. Weil es IMHO nicht in den klassischen Aufgabenbereich eines Account Managers gehört - dessen Auftraggeber / bzw. Arbeitgeber sich für die Vermarktung über ein Affiliate Netzwerk entschieden haben. Einige Account Manager müssen sich mE schon so genug mit Arbeiten befassen und ausführen, die nicht zu deren Aufgabenbereich gehören dürften. :-( Du weißt was ich meine? Nein, von dir spreche ich nicht.

    Und du meintest … Nachzahlungen sollten nachträglich gebucht werden. ;-)
    Hast du schon mal nur eine Nachzahlung für die ” 3 Tage Provisionsstaffel Sperrzeit ” erhalten, die es da - aus mir nicht verständlichen Gründen - bei einem Netzwerk gibt? Und das sind wesentlich geringere Summen, wie die Summen, die durch nicht erfolgte Anpassungen der Staffeln verloren gehen.

    Grüße in deine neue Heimat, dessen Zoo, meine Kids, Frau & ich letzten Samstag unsicher gemacht haben. :-)

    @Manuel,

    da werde stehe ich doch fast schon in Zwang, dass Netzwerk deines Arbeitgebers nun doch mal genauer anzuschauen. ;-)

  5. Warum leiden Affiliate Netzwerke inaktive Links auf ” solche ” Landingspages « Affiliate Marketing Weblog |

    [...] Ich verstehe hierbei wiederum nicht, wie sich die Netzwerke & in diesem Fall auch die Merchants, bzw. die beauftragte [...]

  6. Patrick |

    Hey Ronny,

    es war mir bisher entgangen, dass Du ja ein Affiliate von uns bist. Beim Impressum hat’s aber geklingelt ;-)
    Ich verstehe, was Du meinst. Es ist auch für uns ärgerlich, wenn unsere Partner uns an die Erhöhung erinnern müssen, wenn wir es mal vergessen sollten.

    Von CJ habe ich als Affiliate noch keine Nachbuchung erhalten aber ich glaube ich nehme an keinen gestaffelten Programmen teil. Als Merchant werden uns aber zumindest die Nachzahlungen immer schön abgebucht.

    Bei der dreitägigen Sperrfrist stehe ich gerade auf dem Schlauch. Von welchem Netzwerk und welcher Sperre sprichst Du? Kannst mir auch vertrauensvoll eine eMail schreiben ;)

  7. Ronny |

    Hey Patrick,

    nein - wie ich schrieb - meinte ich nicht die Arbeit in deinem Angestelltenverhältnis, sondern mit welcher Arbeit sich so manch anderer Account Manager beschäftigen muss, die meiner Ansicht nach nicht in den Aufgabenbereich gehören dürften. Weißt du jetzt was ich meine? Ansonsten per Mail - gehört ” Klartext ” nicht in dieses Blog.

    Zur Sperre: es gibt da ein Netzwerk, dort werden Änderungen der Staffel erst nach drei Tagen aktiv … solltest du aber als Account Manager & Affiliate wissen? ;-)

    Wie gesagt, da geht es um kleinere Summen, wie die der Umsatz der durch ” verschleppte ” Staffelerhöhungen verloren geht. Und habe es deswegen als Beispiel genannt, weil ich schon alleine für diese 3 Tage nie eine Nachbuchung erhalten habe.

    Und nochmal zur Sicherheit, ich spreche hier zu keinem Zeitpunkt von spreadshirt.

  8. Patrick |

    Hey Ronny,
    ne ne, ich hab das schon so verstanden, dass Du hier nicht von uns sprichst :)
    Naja, zwischen dem was wir wissen sollten und tatsächlich wissen, liegen leider manchmal Unterschiede. Oft müssen wir uns selbst erstmal durchfragen, wie Dinge überhaupt gehandhabt werden und stoßen dann sogar mal auf Account Manager, die auch nicht schlauer sind.